Watch Another Year

1Als ich Alexander Amon um einige Bilder aus „seinem“ Grätzl bat, besann er sich eines Silvesterspaziergangs und schickte mir sozusagen eine Symphonie aus Licht und Reflektionen vom Wiener Donaukanal. Für den Betrachter, der ja ebenfalls hier zu Hause ist und die Oase inmitten einer vielfältigen Architektur und ebenso vielfältigem Leben aus seinem täglichen Leben kennt Grund genug, die Augen wieder zu öffnen.

2Eingesäumt wird die Meile zwischen Urania und Friedensbrücke von der beinahe 150 Jahre alten Architektur Otto Wagners, welcher der Stadt während einer ihrer wohl prachtvollsten Epochen seinen Stempel aufdrückte. Die ehemalige Stadtbahn entpuppte sich vor nun auch schon mehr als 40 Jahren zum Wiener U-Bahnnetz, und gerade dieser Abschnitt ihres Streckennetzes zu einem Platz für vielfältige Lebensqualität. Zwischen den großzügig mit Grün bewachsenen Plätzen am Rand des zweiten und neunten Bezirks entstanden im Lauf der Jahre 5Plätze der Begegnung, die Zeitgeist, lange Nächte und Urlaubsstimmung versprechen. Davon zeugen Namen wie „Tel Aviv Beach“, „Adria“ oder „Badeschiff“ und „Hermanns Strandbar“ an beiden Seiten des Donaukanals, da schreibt das „Flex“ musikalische Clubgeschichte, hier haben Bildhauer öffentlichen Raum zur Gestaltung ihrer Skulpturen zur Verfügung gestellt bekommen und eine rege Sprayerszene verleiht den alten Mauern nicht nur geduldet, sondern auch mit Beifall bedacht, quasi die Illustration gelebter Meinungsvielfalt.

So verbindet der Donaukanal mehr an lebenskünstlerischen Inhalten als man glauben möchte, das er möglicherweise trennen könnte, denn so Generationen verbindend wie hier flaniert, gesportelt, kommuniziert wird, so durch Jahrhunderte präsentiert er sich auch im Hinblick auf seine Architektur, die seinen Fluss begleitet. Blickt man von seiner rechten Seite, dem ersten Wiener Gemeindebezirk und seinen imperialen Bauwerken gegenüber in die Leopoldstadt, erkennt man spontan, dass hier ein neues Wien seit der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts Aufbruchsstimmung lebt. (wfr)

Alexander Amons Fotografien sind im Rahmen von Q202 bei hanami von 24. Bis 26. April täglich ab 14:00 Uhr zu betrachten.

Hier geht’s zu Alexanders Bildergalerie auf Hanami.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: